Wettbewerbe und Projekte 2016 in der Pipe

Insgesamt versuchen wir uns breiter im MINT-Bereich aufzustellen. Daher haben wir verschiedene Projekte bzw. Wettbewerbsteilnahmen angestoßen oder sind in Planung.  Unter anderem: „Forschen auf See“, „Summercamp der Jacobs Uni“, „Vordenker für Bremen“ von Acelor Mital Bremen, „Mobilität und Schule“ der Hans Riegel Stiftung bzw. dem MINT-EC und, und, und …..

Wettbwerbe 2015/16

Solarcup: Bundeswettbewerb am 27. Oktober 2015 in Karlsruhe.

Die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler der Phy 14 am Solarcup vom BMBF und dem VDE war ein voller Erfolg. Das Team YEEKS konnte sich auf dem Landeswettbewerb in Bremen für den Bundeswettbewerb in Karlsruhe qualifizieren. Dort belegte das Team in der Ultraleichtklasse den beachtlichen 7 Platz. Wenn  Ihr einen etwas lebhafteren Eindruck haben wollt, so schaut mal unter dem folgenden  youtube-link: www.youtube.com/watch?v=osjErXBjc-o

MINT-Projekte 2015/16

CanSat 2015

So langsam fragt Ihr Euch sicherlich, ob wir jetzt unter die Raketenbauer gegangen sind, denn auch in diesem Jahr haben Schüler der DQI 12 am CanSat-Wettbewerb teilgenommen. Die Schüler haben also wieder einen Dosensatelliten gebaut, der mit einer Rakete auf ca. 1 km Höhe geschossen wird, der dann, an einem Fallschirm sinkend, verschiedene Daten aufzeichnet bzw. via. Funk an eine Bodenstation sendet.

Die Voraussetzungen für das Team waren gut  und auch die Erwartungen waren hoch. Umso größer war die Enttäuschung, dass der Satellit nicht mehr wiedergefunden wurde und die Daten kurz nach dem Start nur noch teilweise übertragen wurden.

Eine Hauptursache für das Scheitern der Weltraummission im Kleinen waren die äußerst schlechten Wetterbedingungen. Diese ließen keine vollständige Sichtverfolgung der Rakete bzw. des Satelliten zu, denn die Wolkendecke lag in ca. 300 m Höhe.

Wer die Schüler und den Lehrer in Aktion sehen möchte, der folge dem unten aufgeführten Link von SAt 1 regional.

www.sat1regional.de/videos/article/cansat-wettbewerb-schueler-treten-mit-selbstgebauten-satelliten-gegeneinander-an-186048.html

Jugend Forscht

Verschieden Gruppen haben mit spannenden und interessanten Themen am jugend forscht Wettbewerb teilgenommen. Leider kam keine Gruppe nach der Qualifikation beim Regionalwettbewerb über den Landeswettbewerb hinaus, dennoch kann die Teilnahme der verschiedenen Gruppen als Erfolg gewertet werden, da die Bearbeitungszeit der Projekte im Vergleich zu den Schülerinnen und Schülern anderer Schulen sehr kurz  ist.

Die im Folgenden genannten Fragestellungen und Projektideen stellen nur einen Auszug aus allen Projekten im Fach „angewandtes Projektmanagement“ dar:

  • Wie hoch ist der Bleianteil in Kosmetik? > Ganz klar gefährlich hoch, oberhalb des zulässigen Grenzwertes.
  • Entwicklung eines einfachen Testsystems zur Bestimmung ob ein Fell echt oder künstlich ist. > Das Testsystem funktioniert und ist nicht nur für Tierschützer interessant
  • Entwicklung eines einfachen Systems zur Bestimmung des Lactosegehalts > Ein Verfahren wurde entwickelt und soll in einem Folgeprojekt zur Serienreife entwickelt werden.
  • Entwicklung einer Türklinge mit Desinfektionsvorrichtung, so dass sich die Klinke nach Benutzung selbstständig desinfiziert > Ein Modell wurde gefertigt, dass ohne zusätzliche Energie funktioniert. Ob sich dieses System in Zukunft in unseren Toiletten eingesetzt wird?
  • Fertigung eines autarken Systems zur Regenrinnenreinigung. > Hier wurde ein funktionsfähiger Prototyp entwickelt, der irgendwann alle Hausbesitzer erfreuen könnte.

Vordenker für Bremen

Auch wir gehören jetzt offiziell zum Kreis der Vordenker für Bremen. Einmal jährlich schreibt Acelor Mittal diesen Wettbewerb aus und mit unserem Konzept „ökologisch unterwegs“ haben wir einen Geldpreis von 2777,00 Euro erhalten. Ziel unseres Projektes ist es, den ökologische Fingerabdruck den wir alle hinterlassen, massiv und nachhaltig zu reduzieren. Hierzu gehört unter anderem auch die Einrichtung einer Fahrradreparaturwerkstatt in unserer Schule. Schülerinnen und Schüler, aber auch Kolleginnen und Kollegen haben damit in Zukunft die Möglichkeit, ihre Fahrräder hier vor Ort wieder fahrbereit und verkehrstüchtig zu machen. Da als Werkstatt ein Teil des ehemaligen Fotolabors vorgesehen ist, hat sich die Realisierung etwas verzögert, denn verschiedene erforderliche Baumaßnahmen liegen noch bei der Behörde bzw. bei Immobilien Bremen. Sofern diese abgeschlossen sind, steht der Einrichtung einer Fahrradwerkstatt nichts mehr im Wege.

Neugestaltung des Physiklabors und des Sammlungsraumes Physik

Bei der Neugestaltung der Räume haben uns die Schülerinnen und Schüler der PhyTA Unter- als auch Oberstufe unterstützt. Die alten Schränke wurden leergeräumt, die Sammlung zum Teil entsorgt, ein Teil der Schränke abgerissen und andere einer neuen Verwendung zugeführt. Die Umbaumaßnahmen im Sammlungsraum sind weitestgehend abgeschlossen, im Physikraum fehlen lediglich noch die neuen Labortische. Für die Arbeits- und Lernatmosphäre im Physik- und im Unterricht der Optiker ein Riesenschritt in die richtige Richtung. Wir hoffen natürlich, noch in diesem Jahr die Labortische im Physikraum auszutauschen, da diese seit 

Weitere MINT-Aktivitäten

Es gibt natürlich noch viel mehr Aktivitäten aus den MINT-Bildungsgängen zu berichten. Einige sollen an dieser Stelle zumindest erwähnt werden:

Kooperation mit dem FAbLab

Bettina Rabe kooperiert sehr intensiv mit dem FabLab Bremen e.V.
Link: http://www.fablab-bremen.org/

Bildungsgang BTA

die BTA-Schüler der Oberstufe haben zusammen mit Schülern der 11. und 12. Klasse der Freien Waldorfschule Touler Straße ein molekulargenetisches Projekt bei uns in der Schule durchgeführt. Dabei wurde DNA aus Bakterien isoliert. Das Plasmid wurde danach mit einem Restriktionsenzym geschnitten und in einer Agarose-Gelelektrophorese aufgetrennt.

Bildungsgang-IT

Auch in diesem Jahr wurden wieder die Mittelstufenprojekte mit der Fa. Distrilec durchgeführt. Tolle Projekte mit beeindruckenden Ergebnissen.
Die CEBIT wurde von verschiedenen IT-Klassen , ITA- und DQI-Klassen besucht.

AG Android

Die von Tobias Thiel betreute Arbeitsgruppe entwickelt APPS für Smartphones und Tablets. Wer mehr darüber wissen möchte, der wende sich doch bitte an Tobias Thiel.

Zu guter Letzt:

Auch wenn nicht jede Wettbewerbsteilnahme von einem  durchschlagenden Erfolg gekrönt ist, denke ich, ist jede Teilnahme für die Schülerinnen und Schüler sinnhaft und wert unterstützt zu werden. Also, in diesem Sinne, fördert die Schülerinnen und Schüler bei ihren Vorhaben. Wir hätten ja noch so viel wichtiges zu erzählen ….. Herbstpraktikum der UNI, Tag der Physik, MINT-Fachtag, Kooperationsbestrebungen mit der Fa. REETEC,……….etc.