13.09.2018 Danziger Vizebürgermeister informiert sich über berufliche Bildung in Bremen

von links – Till Bellmann-Nitz (Referent für berufsbildende Schulen) Barbara Metschke (Deutsch-Polnische Gesellschaft), Piotr Kowalczuk (Vizebürgermeister von Danzig), Tobias Weigelt (Schulleiter)

von links – Till Bellmann-Nitz (Referent für berufsbildende Schulen) Barbara Metschke (Deutsch-Polnische Gesellschaft), Piotr Kowalczuk (Vizebürgermeister von Danzig), Tobias Weigelt (Schulleiter)

13.09.2018 - Dass die berufliche Bildung in Bremen gut aufgestellt ist, spricht sich auch bei den europäischen Nachbarn herum. Über die Struktur und die Stärken der berufsbildenden Schulen hat sich der Vizebürgermeister von Danzig, Piotr Kowalczuk am 13.09.2018 bei der Senatorin für Kinder

und Bildung informiert. Danach besuchte er die Europaschule Utbremen und hospitierte unter anderem im Ausbildungsgang der pharmazeutisch-technischen Assistentinnen und Assistenten. Der Vizebürgermeister zeigte sich wiederholt beeindruckt von der Professionalität der beruflichen Bildung: "hier herrscht ein extrem hohes Niveau", so Kowalczuk.

Im Rahmen des Schulbesuchs wurde ein gemeinsames Ersamsus+ Projekt auf den Weg gebracht: Danzig wird im nächsten Schritt eine Partnerschule für das SZ-Utbremen benennen. Auch eine Schulpartnerschaft für den allgemeinbildenden Bereich geht aus diesem Besuch hervor: Bremen wird eine Partnerschule für die Grundschule "Tadeusz Mazowiecki" in Gdañsk vermitteln.